Biographie

                                                                                                                 (English below)

Francis Benichou studierte Klavier und Gesang, ehe er sich als Dirigent bei A. Fogliani spezialisierte. Weitere Impulse erhielt er in u.a. von D. Renzetti, G. Gelmetti und A. Zedda. Parallel bildete er sich als Opernkorrepetitor weiter, nachdem er bereits in seinen vorangehenden Studien einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit SängerInnen setzte.

 

In der Spielzeit 2018/2019 wirkt er als 2. Kapellmeister und Studienleiter am Theater Orchester Biel Solothurn, wo er u. A. die musikalische Leitung von «Pollicino» übernimmt. Gastauftritte führen ihn mit «Weiße Rose» nach Oslo zu Den Norske Opera & Ballett sowie als Assistent von A. Fogliani an die Bregenzer Festspiele.

Bereits seit 2016 war er in Biel als Studienleiter tätig, wo er sich ein stilistisch vielseitiges Repertoire erarbeitete und bis heute annähernd einhundert Vorstellungen dirigierte. Dabei assistierte er zahlreichen Dirigenten wie B. Pionnier, Y. Pouspourikas, M. Benzi, A. Anissimov, J. Pillement, M. Zambelli, K. Zehnder, F. Trinca u. W.

 

2017 erreichte der junge Dirigent das Finale der 7. Edition der Blue Danube International Opera Conducting Competition in Rousse, Bulgarien. In der Spielzeit 2015/16 war er als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Theater für Niedersachsen in Hildesheim engagiert, wo er als Dirigent debütierte. Weitere Erfahrungen sammelte er als Assistent (u. A. von A. Fogliani, J. Pérez-Sierra, F. Longo) 2013 am Theater St. Gallen sowie von 2013 bis 2015 am Opernfestival «Rossini in Wildbad» wo er auch als Klavierbegleiter in Meisterkursen von Raúl Gimenez und Lorenzo Regazzo arbeitete.

 

Seine sich eng an Quellen R. Wagners anlehnende Instrumentierung der «Wesendonck-Lieder» wurde im November 2015 unter seiner Leitung uraufgeführt. 2014 wurde sein Buch «Verzierungs- und Variationspraxis in den italienischen Opern Rossinis» von der Deutschen Rossini Gesellschaft veröffentlicht. Zeitgleich mit dieser Publikation leitete Francis Benichou Aufführungen der Oper Rossinis «Maometto II» in einer von ihm verzierten Fassung. Weitere Artikel wurden in der Zeitschrift «La Gazzetta» veröffentlicht.

 

_________________________________________________________________________________

 

Francis Benichou studied piano and voice before specializing in orchestral conducting with Antonino Fogliani. He received further impetus by Donato Renzetti, Gianluigi Gelmetti and Alberto Zedda et al. In the meanwhile, he obtained additional training in operatic accompaniment after giving special attention to the work with singers already during his previous studies.

 

In the season 2018/2019, Francis is employed as 2nd Kapellmeister and Studienleiter at the Theater Orchester Biel Solothurn where he takes, among other, the musical direction of “Pollicino”. Guest contracts leads him to Den Norske Opera & Ballett, where he will conduct “Weiße Rose”, as well as to the Bregenzer Festspiele, where he assists A. Fogliani.

Already since 2016 he worked in Biel as Studienleiter, where he acquired a vast repertoire and where he conducted to this day almost hundred performances. In doing so he assisted such conductors as B. Pionnier, Y. Pouspourikas, M. Benzi, A. Anissimov, J. Pillement, M. Zambelli, K. Zehnder, F. Trinca et al.

 

In 2017, the young conductor reached the final of the “7th Blue Danube International Opera Conducting Competition” in Ruse, Bulgaria. During the season 2015/2016, he was employed as an accompanist with Dirigierverpflichtung at the Theater für Niedersachsen in Hildesheim, Germany, where he debuted as an operatic conductor. He gained further experiences as an assistant (for A. Fogliani, J. M. Pérez-Sierra, F. Longo et al.) in 2013 at the Theater St. Gallen as well as from 2013 – 2015 at the operatic festival “Rossini in Wildbad”, where he accompanied as well master classes held by Raúl Gimenez and Lorenzo Regazzo.

 

Francis' instrumentation of the “Wesendonck-Lieder” was developed through the examination of Wagner's similar works so as to produce the originators intended sound. Under Francis' lead the piece was performed in November 2015. In 2014, his book entitled “Verzierungs- und Variationspraxis in den italienischen Opern Rossinis” was completed and published by the “Deutsche Rossini Gesellschaft”. At the time of the publication, he headed performances of the Opera “Maometto II” using new ornamentations he created for the singers. Further articles were published in the journal “La Gazzetta”.